Greg on Track

Seit diesem Jahr fährt unser Lotus-Mechaniker Greg Künzler beim Lotus V6 Cup Suisse mit. Der insgeheime Markenportal von Lotus, der sich an alle Fahrer von V6-Derivaten richtet, setzt sich aus Slaloms, kurzen Bergrennen in Österreich und Time-Attacks auf Strecken im umliegenden Ausland zusammen. In der diesjährigen Saison werden acht Veranstaltungen durchgeführt.

 

Greg tritt mit einem Lotus Evora GT410 an. Warum keine Exige? Weil auch der Evora superschnell und extrem sportlich und damit hervorragend für solche Einsätze gerüstet ist. Und das hat Greg bis jetzt eindrücklich bewiesen.

 

Der V6 Cup Suisse ist die ideale Plattform für Lotus-Fahrer, die gerne Rennsportluft schnuppern möchten. Gefahren wird mit lokalen Lizenzen, die vor Ort gelöst werden können. Pro Event sind 10 bis 15 Fahrer am Start, die wiederum nach ihren Fahrzeugen in drei Untergruppen eingeteilt werden. Was Greg und die anderen Teilnehmer sehr schätzen: Es herrscht eine sehr kollegiale Stimmung untereinander und lässt einen für einen Tag lang in den Motorsport eintauchen. Und das, ohne grossen Aufwand zu betreiben: Angereist wird auf Achse, nur ein Helm und ein feuerfester Overall sind obligatorisch.

 

Doch auch wenn die Stimmung untereinander super ist und an den Veranstaltungen eine lockere Atmosphäre herrscht: Gewinnen will jeder und es wird um jede Hundertstel-Sekunde gefightet. Anekdote gefällig? Unser Greg stellt am Bergrennen von Arlberg die Tagesbestzeit auf. Gewinnen tut aber ein anderer mit läppischen 0,02 Sekunden Vorsprung. Grund? Gemessen werden vier Läufe mit einem Streichresultat. Und da Greg auch bei den anderen Läufen eine Topleistung zustande gebracht hat, grübelt er noch heute darüber nach, wo er die 0,02 Sekunden verloren hat…

 

Ob Greg sich bei der Meisterschaft dann revanchieren kann, wird sich noch zeigen. Spannend bleibt es. Und Spass macht es sowieso.

 

Mehr Infos auf www.lotus-v6-cup-suisse.ch